Breadcrumbs

Liebe, ist die höchste Macht...

 

Liebe jedoch ist viel essentieller, ja existenzieller und das im wahrsten Sinne.

Der Liebe verdankt alles im Universum bzw. den Universen bzw den Physikern unter uns, den Multiversen, die Existenz.

Alles was ist, alles was existiert, ist von einer geistigen Kraft erschaffen worden bzw. wird erschaffen, welche

z.B Gott genannt wird.

Es heißt, wir seien nach seinem Bilde erschaffen. Dies bedeutet, dass wir so sind wie diese Kraft, die uns erschaffen hat. Fürder hin nenne ich diese der Einfachheit halber Gott.

Gott hat uns also erschaffen und zwar aus sich heraus, durchaus so ähnlich wie Frauen aus sich heraus Kinder zur Welt bringen.

So wie Kinder Teil des Wesens der Mutter sind, sind wir auch Teile Gottes.

Er hat uns aus sich heraus erschaffen und erschafft auch weiterhin.

Er hat uns aus seiner Kraft, aus seinem Wesen heraus erschaffen und somit sind wir nicht nur aus Ihm sondern vielmehr sind wir wie er.

Bitte richtig verstehen: Wir sind nicht Er, sondern wir sind wie er.

Gott ist das Leben, und aus diesem Leben heraus hat er uns geschaffen.

Wir können auch sagen: Gott ist die Liebe und aus dieser Liebe heraus hat Er uns geschöpft. Das heißt, Liebe ist Leben und Leben ist Liebe. Es ist das Selbe.

Nur ein anderes Wort.

Es gibt kein höheres Gut als das Leben, also als die Liebe.

Wenn wir nun sagen ich Liebe, dann bedeutet dies : Ich lebe.

Wenn wir sagen ich liebe Dich, dann: Ich lasse Dir Dein Leben, ich achte und bewahre es.

Vielfach wird dies verwechselt mit z.B : Ich begehre Dich, ich will Dich und das Wörtchen Liebe in diesem Zusammenhang zu benutzen, bedeutet so ungefähr: Ich hoffe, dass Du Dich für mich entscheidest und bei mir bleibst.

Wie gesagt, Liebe heißt Leben und jemanden an sich binden zu wollen hat weniger mit Liebe zu tun als vielmehr mit einem gewissen Besitzanspruch.

Die Liebe, dass Leben lässt anderen die Freiheit, statt sie in eine Art Pflicht zu nehmen.

Vielfach entspringt dies einer Angst vor Einsamkeit bzw. Alleinsein.

 

Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst bedeutet demnach:

Lasse Deinen Nächsten genauso leben, wie auch Du leben willst.

Schütze das Leben Deines Nächsten, so wie Du willst, das Dein Leben geschützt wird.

Bleibt zu klären, wer denn der Nächste ist:

Ganz einfach: Alles was lebt, also alles was zur Umwelt gehört, nicht nur auf Erden sonder auch darüber hinaus.

Unsere Aufgabe heißt also:

Schenke Leben (Geburt), erhalte und gewähre Leben und pflege Leben.

Nun bleibt nur noch der Vergleich mit dem AIKIDO.

Dies ist nun ganz einfach:

Gewähren und pflegen (pfleglich behandeln), dies tun wir im Aikido sowieso.

Das Leben schenken, das tut das Aikido quasi von alleine wenn wir uns diesen Weg aussuchen.

Aikido schenkt uns ein neues Leben, indem es unseren Geist verwandelt, wir also zu einem Liebbenden

(leben gewährenden und Leben pflegenden) Menschen werden.

So werden wir sozusagen vom Saulus zum Paulus, einfach dadurch, dass wir diesen Weg gehen.